PUPPENTHEATER / OBJEKTTHEATER

Schatten - Silhouetten Puppentrickfilm

Rudolf Enter
Puppentrickfilm - die Praxis
1990, 112 S.,
Euro 14,90
                       
Bestell-Nr. 11-92

Der Wiener Puppenspieler und Filmemacher legte damit das seinerzeit einzige Fachbuch zum Thema vor. Dieses Buch über die Arbeit mit Gliederpuppen im Animationsfilm ist besonders für Einsteiger auf diesem Gebiet
Eine nützliche Arbeitsgrundlage.

Das nordafrikanische Schattentheater
1959, 165 S.,
Euro 29,80
                     
Bestell-Nr. 11-93

Aus dem Vorwort: Das nordafrikanische Schattentheater erweist sich als eine Abart des türkischen, das eine in Bezug auf das andere darzustellen, ist – zumal diese Volkskunst in Nordafrika auszusterben droht – eine gewiss lohnende Aufgabe. So habe ich zehn Schattenspieltexte, d. h. das ganze Repertoire, des Schreiners und letzten libyschen Schatten-spielers Muhammad el-Wasti in leicht lesbarer, für literarische Zwecke geeigneter Umschrift aufgezeichnet und jede Textseite nebenstehend übersetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Kraemer / Peter Müller
Das Schatten-
theater von Prof. Otto Kraemer
,
1994, 134 S.,
 Euro 16,00
Bestell-Nr. 11-94

Prof. Otto Kraemer ist vom der Zeitpunkt seiner Geburt her (1900) ein spätes Kind des 19. Jh. - seiner Wirkung nach jedoch zeitgenössisch. Von Beruf war er Schlosser, später Diplomingenieur und Hochschullehrer für Maschinenbau – seine Leidenschaft aber galt lebenslang dem Schattentheater. Besondere Kennzeichen seiner Figuren sind die verblüffend ausgetüftelte, präzise Bewegungsmechanik und ein kompakter Holzsockel, mit dem sie über eine Laufschiene am Spielschirm vorbei geführt werden. Weitere Charakteristika des Schattentheaters von Prof. Kraemer: die bogenförmige Abgrenzung des Bühnenraumes nach oben und die filigrane, an den Jugendstil erinnernden Formen seiner Figuren und Kulissen. Sich selbst bezeichnete Prof. Kraemer in perfekter Untertreibung als Dilettant, fand jedoch als außerordentliche Künstlerpersönlichkeit überall - auch bei seinen professionellen Kollegen - hohe Anerkennung.
 

Liebl, Jella
Das Feuerzeug - Schattenspiel nach Andersen, Reprint eines Heftes von 1922, 2009, 22 S. € 8 
Bestell-Nr. 11-95
Im Anhang: „Die Herstellung des Schattentheaters“ / Regieanweisungen zum Spiel.

Rainald Simon
Der weiße und der schwarze Drache
Drei chinesische Schattenspiele
1989,112 S.,
Euro 12,00
                
Bestell-Nr. 11-96
 

Albert Völkl
Die Schattentrommel
Eine phantastische Schattentheater-Geschichte“,
66 S., A 4, 2001,
Euro 10,00
Bestell-Nr. 11-97

Die Geschichte spielt in indianischer Vorzeit und handelt von dem Jungen Tu’u, seiner Begegnung mit den Mammuts, einer abenteuerlichen Reise über’s Meer und davon wie er schließlich den Zauber der Schattentrommel gefunden hat. Der Autor Albert Völkl ist sowohl bildender als auch darstellender Künstler, nicht zuletzt aber Erfinder phantastischer Geschichten. So kommt es, dass er die Bilder zu dem vorliegenden Buch gezeichnet hat und außerdem seine Geschichte auf dem eigenen Figurentheater mit Puppen und Schattenfiguren spielt. Im Anhang des Werkes sind Schattenfiguren sowie eine Arbeits- und Spielanleitung beigegeben. Damit kann man sich sein eigenes Schattentheater bauen und die Geschichte selbst spielen.

Albert Völkl
Dorothea und der Rabenkasper
Die Geschichte der Dorothea Viehmann mit den Brüdern Jakob und Wilhelm Grimm – als Märchen und als Schattenspiel mit sechs ganzseitigen Silhouettenbildern, 2010, 
24 S., € 6,80 
Bestell-Nr. 11-98

Völkl legt mit seiner Geschichte einen Text mit Silhouetten-Illustrationen vor als Annäherung an die Märchenerzählerin Dorothea Viehmann, die den Brüdern Jakob und Wilhelm Grimm viel Stoff für deren Märchen-sammlung mit auf den Weg gegeben hat. Gleichzeitig hat der Autor die Geschichte so angelegt, dass sie das Szenario bietet für ein Schattenspiel zum Thema. Da all das ohne Dialogform und ohne Regie-anweisungen präsentiert wird, können sich Leser und Betrachter ihr eigenes Phantasie-Theater auf der Seelenbühne machen oder die Geschichte selbst spielen. Je nach dem entsteht so aus dem Stoff Erzähltheater, Figurenspiel oder eine andere theatralische Form.

Albert Völkl
Kleiner Elefant
Der „Goethe-Elefant“ als Geschichte für Puppen- und Schattenspiel, 2010, 24 S. € 6,80 
Bestell-Nr. 11-99


Wendt, Emil
Zirkus Fabelhaft
Ein lustiges Schattenspiel (Menschen-Schattenspiel), ca. 1926, 
Repr. 2009, 24 S., € 8 
Bestell-Nr. 11-100
Im Anhang: „Praktische Ratschläge“ und „Zeichnerische Erläuterungen“ zu Requisiten, Ganzkörperfiguren, Der Hengst „Spalthuf“/ Einrichtung der Nivea-Kiste / „John Rückenmarks Geheimnis“ etc.